Der Unter 4 Augen Podcast - Episode 6 - Interview mit André Peschke von The Pod / Gamespodcast

25.03.17, 10:56:50 von Unter4Augen
Einen schönen guten Morgen liebe Zuhörer. In der heutigen Episode darf ich euch einen wunderbaren Menschen vorstellen, der momentan mit seinem Podcast The Pod (zusammen mit Jochen Gebauer und Sebastian Stange) für Furore sorgt in Deutschland. Der gute Mann heißt André Peschke und ist (zusammen mit Jochen Gebauer) der Gründer von The Pod, das früher den Namen "Auf ein Bier" trug. Aber zum Glück, reden sie weiterhin in jeder neuen Episode über das Bier das sie gerade trinken, außer es ist noch morgens, dann trumpft André mit seinen Kaffee Kreationen auf. Das besondere ist, das The Pod nicht nur eine großartige Community hat, dank denen sie mittlerweile auf beinahe 15.000 Dollar Unterstützung auf Patreon kommen, nein, sie sind auch noch unter den Top Ten Podcasts in Deutschland im Itunes Store angekommen. Mit witzigen und gleichzeitig sehr informativen Beiträgen, schafft es The Pod, die Hörer auf ihre Seite zu ziehen. Hier ist eine Menge Qualität am Start. Welche Formate The Pod mittlerweile veröffentlicht und alles was ihr zu André Peschke Wissen müsst, erfahrt ihr in der heutigen Episode des Unter 4 Augen Podcasts. Es war mir eine Freude André Pescke im Podcast zu haben. Deshalb auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank an André, das du zu Gast in meinem kleinen, aber feinen Podcast warst. Den Unter 4 Augen Podcast findet ihr auf http://unter4augen.podspot.de , auf Twitter als infounter4augen und auf Facebook unter https://www.facebook.com/unter4augen . Ich bin gespannt wie euch die heutige Episode gefällt. Schreibt es mir gerne in die Kommentare oder sendet mir eine Nachricht. Ich wünsche euch viel Spaß und eine gute Unterhaltung. Liebe Grüße, euer Sascha

Download MP3 (67,7 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Things to do post sagt:
    Wondering where to go in 2020? Things to do has ranked as the best include a remote, idyllic island and the design capital.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.